Neue Tasting Termine für Herbst und Winter


Verbindliche Anmeldung und die aktuellen Corona Bestimmungen findet ihr in der Rubrik "Erlebnistour" oder unter: https://www.braumanufaktur.com/erlebnistour/

Wir freuen uns wie immer auf Euch!

Lucky Experience


Am 23. April war Tag des deutschen Bieres und für uns ein doppelter Grund zur Freude... ab jetzt gibt es wieder:

Lucky Experience

Das untergärige Sommerbier unseres „jüngsten Craftbrewers“ Lukas Dinkelaker ist ein

äußerst erfrischendes, unfiltriertes „Helles“, das durch die leichte Kalthopfung mit Citrahopfen

eine angenehm frische Zitrusnote erhält.

Alkohol: 4,8 %

Hopfen: Hallertauer Mittelfrüh, Citra

Malz: Pilsner Malz

Zum 33. Mal Preis für langjährige Produktqualität


Zum 33. Mal in Folge haben wir von der DLG den Preis für langjährige Produktqualität verliehen bekommen.

Die Unternehmensauszeichnung steht für konsequentes Qualitätsstreben und wird nur vergeben,
wenn Lebensmittel mindestens fünf Jahre regelmäßig und erfolgreich von der DLG getestet wurden.
Weiter Informationen zur Auszeichnung sind im Pressetext enthalten.

Danke an Gustl und Simon und das gesamte Team der Schönbuch Braumanufaktur… ihr macht einen tollen Job!!!

8x GOLD für die Schönbuch Braumanufaktur


Wie jedes Jahr unterziehen wir uns den freiwilligen Tests der DLG. Zusätzlich zu den umfangreichen Analysen im Labor und in der Sensorik werden die eingeschickten Biere von Bier-Experten einer Blindverkostung unterzogen.

Alle Biere werden auf Herz und Niere untersucht: Geruch, Reinheit des Geschmacks, Qualität der Bittere, Vollmundigkeit, Schaum- und Geschmacksstabilität während der Lagerungszeit sowie die Frische des Produkts.

Und alle 8 Biere haben die höchste Auszeichnung erhalten:

Hefeweizen Alkoholfrei
Hefeweizen Dunkel
Hefeweizen Hell
Ur-Edel
Jäger Spezial
Weihnachtsbier
Pale Ale
Pils

Wir gratulieren dem gesamten Team der Schönbuch Braumanufaktur zu dieser vortrefflichen Leistung!!!

32. Preis für langjährige Produktqualität


Zum 32. Mal in Folge erhält die Schönbuch Braumanufaktur den „Preis für langjährige Produktqualität“ der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG). Den DLG Preis für langjährige Produktqualität erhalten Brauereien nur dann, wenn sie fünf Jahre ohne Unterbrechung  mindestens drei DLG-Prämierungen jährlich erhalten.

„Die zahlreichen DLG-Prämierungen sind der Beweis dafür, dass wir seit mehreren Jahrzehnten auf dem richtigen Weg sind: wir investieren in neue und moderne Technik und setzen auf das Thema Nachhaltigkeit. Zum Beispiel produzieren wir in der gesamten Brauerei mit 100 % Ökostrom und verwenden regionale Rohstoffe wie beispielsweise Braugerste aus dem Kreis Böblingen“ freuen sich die Geschäftsführer Werner Dinkelaker und Götz Habisreitinger.

Auch die beiden Braumeister Gustavo Tresselt (im Bild links) und Simon Kollmann (rechts) können auf sich und ihr Brauer-Team stolz sein. „So eine Auszeichnung ist für uns jedes Jahr etwas Besonderes. Damit können wir dokumentieren, dass unser Bier durch neutrale Experten getestet und somit eine konsequente Qualitätssicherung erreicht wurde. Aber am wichtigsten für uns ist, dass das Bier  unseren Kunden und uns schmeckt“ so Tresselt.

4 DLG GOLD Prämierungen für die Braumanufaktur


In der Braumanufaktur gibt es 4-fachen Grund zur Freude:

Naturtrüb

Ur-Edel

Weihnachtsbier

Hefeweizen alkoholfrei

haben von der DLG (Deutsche Landwirtschafts Gesellschaft) eine GOLD Prämierung erhalten.

Und auch wenn wir für unsere Urkunden bald anbauen müssen, freuen wir uns über jede einzelne Auszeichnung!

Sie bedeuten für uns eine Belohnung für unseren Einsatz, dienen aber gleichzeitig auch als Ansporn weiterhin jeden Tag unser Bestes zu geben!

Für euer Bier!!!

Stolze Grüße vom gesamten Team der Braumanufaktur

WORLD BEER AWARDS: 3 Auszeichnungen für die Braumanufaktur


Wir waren dieses Jahr nicht nur als Juroren bei den

WORLD BEER AWARDS

in London mit dabei sondern auch unter der Preisträgern!!

3 Auszeichnungen für:

Hefeweizen Alkoholfrei
Doppelbock
Pils

Wir freuen uns in diesem großen internationalen Bierumfeld über das super Ergebnis.

Danke an die Braumeister Gustl, Simon und alle Mitarbeiter der Braumanufaktur für
Ihren unermüdlichen Einsatz für unser leckeres Bier!!!

Zweimal Gold für die Braumanufaktur


Unser Jäger Spezial und unser Naturtrüb dürfen sich mit einer neuen Goldmedaille schmücken!

Beim Meininger´s International Craft Beer Award wurden unsere zwei Biere

unter 1.200 internationalen Bieren aus aller Welt mit der Goldmedaille ausgezeichnet!

Darauf sind wir ziemlich stolz und sehr happy und wollen Euch die tollen Neuigkeiten nicht vorenthalten!

PROST!

Das Team der Schönbuch Braumanufkaktur

Medaillenregen für die Braumanufaktur


Wir haben mal wieder guten Grund zu feiern, denn für die Biere der Schönbuch Braumanufaktur gab es einen Medaillen - Regen: Die DLG (Deutsche Landwirtschafts Gesellschaft) hat unsere folgenden Biere mit GOLD ausgezeichnet: Amber Ale - Hefeweizen hell - Jäger Spezial - Naturtrüb - Uredel - Alkoholfreies Hefeweizen - Alkoholfreies Lagerbier - Weihnachtsbier

Außerdem wurden wir von der DLG zum 30. (!) Mal mit dem Preis für langjährige Produktqualität ausgezeichnet!

Wir gratulieren unseren Brauern Gustel und Simon und dem gesamten Team der Braumanufaktur für diese hervorragende Arbeit und sehen die Auszeichnungen als weiteren Ansporn, die Qualität unserer Biere an oberste Stelle zu setzen.

Darauf ein Bier!

Bundesehrenpreis für die Schönbuch Braumanufaktur


Bundesehrenpreis für Dinkelaker-Schönbuch Bräu aus Böblingen
Höchste Auszeichnung der deutschen Brauwirtschaft – Verleihung während des „Deutschen Brauerabends“ in Berlin.

Die Dinkelaker-Schönbuch Bräu aus Böblingen ist jetzt vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) mit dem Bundesehrenpreis ausgezeichnet worden. Das Unternehmen hatte bei der Qualitätsprüfung für Bier der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) eines der besten Gesamtergebnisse erzielt. An dem traditionsreichen Wettbewerb beteiligten sich rund 180 deutsche Brauereien mit mehr als 1.000 Bieren. Die feierliche Preisverleihung fand im Rahmen des „Deutschen Brauerabends“ am 29. Juni  in Berlin statt. Gemeinsam mit Christian Schmidt, Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, überreichte DLG-Präsident Carl-Albrecht Bartmer die Medaillen und Urkunden an die Brauer. Die höchste Auszeichnung der deutschen Brauwirtschaft wurde in diesem Jahr zum zehnten Mal verliehen. Aus diesem Anlass erhielten die diesjährigen Preisträger zusätzlich einen speziell angefertigten Jubiläumspokal der DLG.

„Die Bundesehrenpreisträger setzen Qualitätsmaßstäbe für die gesamte Branche. Die Auszeichnung des Ministeriums auf Grundlage der DLG-Prüfung bestätigt eindrucksvoll die konsequente Orientierung der Brauereien auf Qualität, Geschmack und Genuss. Aus dem großen Teilnehmerfeld von Brauereien als eine der Besten hervorzugehen, unterstreicht den außerordentlich hohen Qualitätsstandard der geehrten Betriebe“, betonte DLG-Präsident Carl-Albrecht Bartmer während der Preisverleihung.

„Das hohe Qualitätsniveau und die Vielfalt unserer heimischen Bierkultur verdanken wir dem fachlichen Können und dem großen Engagement der deutschen Brauer. Die mit dem Bundesehrenpreis ausgezeichneten Brauereien gehören zur Qualitätselite. Sie dürfen sich deshalb zu Recht zu den Qualitätsbotschaftern des deutschen Bieres zählen", lobte Bundesminister Christian Schmidt die ausgezeichneten Unternehmen.

Der Bundesehrenpreis wird jährlich an die Top 12-Brauereien mit den besten Gesamtleistungen in der DLG-Qualitätsprüfung für Bier verliehen. Die Biere der ausgezeichneten Brauereien mussten zuvor umfangreiche Tests im Labor und in der Sensorik bestehen.

Während der jährlichen DLG-Tests werden in Laboruntersuchungen eine Bieranalyse und eine Prüfung der biologischen Haltbarkeit durchgeführt. In der Bieranalyse kontrollieren die Experten u.a. die Stammwürze, die Haltbarkeit des Schaums, die Farbe, den Trübungsgrad sowie den Kohlendioxid- und Ethanolgehalt des Bieres. In den sensorischen Tests bewerten die Sachverständigen, ob das Endprodukt in seinen Geruchs- und Geschmacks-eigenschaften typisch für die jeweilige Biersorte ist. Hierbei sind u.a. folgende Kriterien relevant: Reinheit des Geschmacks, Qualität der Bittere, Vollmundigkeit, Geschmacksstabilität während der Lagerungszeit und die Frische des Produkts.

Die Dinkelaker-Schönbuch Bräu aus Böblingen ist jetzt vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) mit dem Bundesehrenpreis ausgezeichnet worden. Das Unternehmen hatte bei der Qualitätsprüfung für Bier der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) eines der besten Gesamtergebnisse erzielt.

DLG Preis für langjährige Produktqualität


Die Schönbuch Braumanufaktur ist jetzt von der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) zum 28. Mal mit dem "Preis für langjährige Produktqualität" geehrt worden.

Das Unternehmen erhält die Auszeichnung für die Qualität seiner Produkte, die im Rahmen der DLG-Qualitätsprüfungen für Bier regelmäßig untersucht werden.

Zahlreiche Unternehmen der Lebensmittelwirtschaft lassen ihre Produkte seit vielen Jahren freiwillig durch die Sachverständigen der DLG testen. Um dieses Qualitätsstreben nachhaltig zu fördern, vergibt die DLG den "Preis für langjährige Produktqualität". Die Auszeichnung wird seit 30 Jahren jährlich an Hersteller von Lebensmitteln verliehen.

Unternehmen müssen fünf Jahre in Folge an den Qualitätsprüfungen des DLG-Testzentrums Lebensmittel teilnehmen und pro Prämierungsjahr mindestens drei Prämierungen erzielen. Ab dem 5. erfolgreichen Teilnahmejahr wird der Betrieb mit dem "Preis für langjährige Produktqualität" ausgezeichnet. Nimmt ein Hersteller in einem Jahr nicht teil oder erreicht er nicht die erforderliche Anzahl an Prämierungen, so verliert er seinen Anspruch auf die Auszeichnung.

Preisgekrönte Biere


Es ist wieder so weit: die Ergebnisse der Deutschen Landwirtschafts Gesellschaft (DLG) sind veröffentlicht: 7 Goldmedaillen für die Biere der Schönbuch Braumanufaktur! Das bedeutet 7 Auszeichnungen für den höchsten Qualitätsstandard für: Amber Ale, Naturtrüb, Pils, Ur-Edel, Kristallweizen, Hefeweizen Hell und Hefeweizen dunkel. Weitere Ehrungen gab es beim Superior Taste Award, dem Michelin Führer für Lebensmittel. 8 Biere der Braumanufaktur wurden mit Hervorragend oder Bemerkenswert ausgezeichnet. „Wir brauen unser Bier nicht für die Wettbewerbe und Auszeichnungen, sondern für unseren Gaumen und den Geschmack unserer Kunden, aber wir freuen uns natürlich, wenn sich unsere Arbeit, und vor allem der Einsatz der besten Rohstoffe, auszeichnet und bewährt.  Gleichzeitig sind die Prämierungen für uns ein großer Ansporn, unsere Qualitätsstandards hoch zu halten und kontinuierlich zu investieren.“ so Werner Dinkelaker, Geschäftsführer der Schönbuch Braumanufaktur. Vor allem der technische Standard spielt hier eine wichtige, zukunftsweisende Rolle. 2016 hat die Schönbuch Braumanufaktur die Wasseraufbereitungsanlage und das komplette Wassernetz erneuert. Zusätzlich wurde zur Qualitätsoptimierung in einen Hightech Bierfilter investiert.  Tradition und Moderne gehen in der Schönbuch Braumanufaktur Hand in Hand. Das spiegelt sich auch in der Braukultur wieder. Im April 2016 wurde das Jäger Spezial „neu“ auf den Markt gebracht. Doch so neu ist es eigentlich nicht. Bei Umbau Arbeiten wurde eine original Jäger Spezial Flasche aus den 60er Jahren entdeckt.

Angelehnt an das Original Rezept mit Retro-Etikett und in Euro-Flaschen abgefüllt wurde das Jäger Spezial innerhalb eines knappen Jahres zur absatzstärksten Biersorte. Aber auch die neuen Rezepturen der Craft Biere Pale Ale und Amber Ale (alle unter Einhaltung des Reinheitsgebots gebraut) erfahren eine extrem große Nachfrage, sowohl in der Gastronomie als auch im Getränkefachhandel. Entgegen dem allgemein sinkenden Trend kann die Braumanufaktur daher mit Ihrer Strategie ein Umsatzwachstum von erfreulichen 10% verzeichnen. Dass dies kein Zufall ist wird klar, wenn man eine der fast täglich angebotenen Brauereiführungen mitmacht. „Der Einsatz der besten Rohstoffe, Braugerste aus regionalem Anbau, dazu die jahrelange Erfahrung unserer Brauer und die modernsten Technologien sind die Grundlagen für unsere gleichbleibend hohe Qualität und die vielseitigen Geschmackserlebnisse. Nachhaltiger Erfolg sowie die Verantwortung für die Region und nicht kurzfristige Gewinnmaximierung haben oberste Priorität in der Philosophie des Familienunternehmens.“ so Dinkelaker. Auch 2017 ist in der Braumanufaktur einiges los. Momentan wird der gesamte Gärkeller saniert und aufgrund der gestiegenen Nachfrage um zwei Gärtanks erweitert. Im Februar hat in einem Pachtobjekt der Brauerei die Craftbeer-Bar „Kraftpaule“ eine weitere Dependance eröffnet… ein Mekka für alle Bierfans mitten in Böblingen. Auch im Sudhaus wird es 2017 nicht langweilig… aktuell wird an einer neuen Rezeptur gefeilt, die beim Craft Beer Festival im April ihre Geburtsstunde feiern wird.  Man darf gespannt sein, was sich in der Braumanufaktur sonst noch Neues „zusammen braut“.

Auszeichnung für langjährige Produktqualität


Die DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) hat die Böblinger Schönbuch Braumanufaktur mit dem „Preis für langjährige Produktqualität“ ausgezeichnet. Das älteste Böblinger Unternehmen erhält bereits zum 27. Mal diese Anerkennung für die Qualität seiner Produkte. „Die Auszeichnung zeigt, dass wir mit unserer Firmenphilosophie auf dem richtigen Weg sind, den wir auch weiterhin beschreiten werden“, sagt Braumanufaktur-Geschäftsführer Werner Dinkelaker.

Die Voraussetzungen für die Verleihung des „Preis für langjährige Produktqualität“ sind klar definiert: Unternehmen müssen fünf Jahre nacheinander mit jeweils mindestens drei Auszeichnungen pro Prämierungsjahr an den Qualitätsprüfungen des DLG-Testzentrums Lebensmittel teilnehmen. Ab dem fünften erfolgreichen Teilnahmejahr wird der Betrieb mit dem „Preis für langjährige Produktqualität“ ausgezeichnet. Nimmt ein Hersteller in einem Jahr nicht teil oder erreicht er nicht die erforderliche Anzahl an Prämierungen, so verliert er seinen Anspruch auf diese Auszeichnung. „Die Hürden sind hoch, um diesen Preis zu erhalten. Vor diesem Hintergrund freuen wir uns sehr darüber, dass wir bereits zum 27. Mal damit geehrt werden“, sagt Braumanufaktur-Geschäftsführer Werner Dinkelaker.

Die Böblinger Familienbrauerei setzt auf regionale Produkte, wo immer es möglich ist. Sie bezieht beispielsweise die Braugerste von Landwirten, die das Getreide auf Feldern entlang der Schönbuchlichtung anpflanzen. Dinkelaker: „Es zeigt sich einmal mehr, dass es richtig ist, auf hochwertige Rohstoffe zu setzen.“ Die Rohstoffe sind ein Aspekt. Dazu gesellt sich das handwerkliche Können der Braumeister der Braumanufaktur gepaart mit einer erstklassigen Technologie, die in der Brauerei zum Einsatz kommt.

„Wir lassen seit Jahrzehnten unsere Produkte von neutralen Testern bewerten. Dadurch erhalten wir eine objektive Bewertung unsere Biere“, sagt Dinkelaker. Seit vielen Jahren sind diese Bewertungen stets äußerst positiv, die zahlreichen Gold-, Silber- und Bronzemedaillen bei Prämierungen der DLG sprechen für sich. Aber auch internationale Auszeichnungen wie beispielsweise durch das Internationalen Geschmacks- und Qualitätsinstitut in Brüssel (iTQi) bestätigen, dass bei der Schönbuch Braumanufaktur über den Sudkessel, den Gärkeller und die Lagertanks hervorragende Biere den Weg in die Flaschen und Fässer finden.

Gold für Doppelbock Hell!


Kenner haben es immer schon vermutet, nun ist diese Einschätzung von einer internationalen Fach-Jury bestätigt worden: Mit der Gold-Medaille beim European Beer Star 2015 zählt das Doppelbock Hell der Schönbuch Braumanufaktur aus Böblingen zu den besten Bieren der Welt. Denn der Wettbewerb „European Beer Star“ der Privaten Brauereien gilt als die „Champions-League“ der internationalen Brauwelt. Entsprechend euphorisch zeigen sich die Verantwortlichen der Gewinner-Brauerei: „Das ist schon eine herausragende Bestätigung für unsere Braumeister Gustavo Tresselt und Simon Kollmann, freut sich Werner Dinkelaker, Geschäftsführer der Schönbuch Braumanufaktur, „und die höchste Anerkennung für unsere konsequente Qualitätspolitik.“ Das mit dem European Beer Star 2015 in der Kategorie Heller Doppelbock prämierte Doppelbock Hell wird seit 4 Jahren gebraut und besticht durch das vollmundige und einzigartig kräftige Malzaroma und der angenehmen Hopfennote mit einem Alkoholgehalt von 8,4 % vol.

Dies hat offensichtlich auch die 115köpfige Jury des European Beer Star, bestehend aus Braumeistern, Biersommeliers und ausgewiesenen Bierkennern aus 27 Ländern, überzeugt. In einer zweitägigen Blindverkostung an der Brau Akademie Doemens (Gräfelfing) bewerteten die internationalen Experten in diesem Jahr insgesamt 1.957 Biere aus 45 Ländern und vergaben in den 55 Kategorien (Bierstile europäischer Brauart) nur je eine Gold-, Silber und Bronzemedaille.

Bewertet wird beim European Beer Star nach Kriterien, die auch jeder Konsument zur Beurteilung heranzieht, also Optik, Schaum, Geruch, Geschmack und sortentypische Ausprägung. Die Auszeichnung für das Doppelbock hell der Schönbuch Braumanufaktur in diesem Jahr ist umso höher einzuordnen, als so viele Biere wie noch nie bei dem Wettbewerb eingereicht worden waren und mit einer Steigerung von 21% gegenüber 2014 eine neue Rekordbeteiligung erzielt werden konnte.Beim Ausrichter des Preises sind die Verantwortlichen natürlich überglücklich, dass sich seit 2004 Jahr für Jahr mehr Brauereien diesem harten Wettbewerb stellen. „Wir wollen für die besten Biere der Welt, die nach europäischer Brauart hergestellt werden, eine Bühne schaffen“, so Dr. Werner Gloßner, Hauptgeschäftsführer der Privaten Brauereien Bayern, „um die Genussvielfalt von Bier noch stärker ins Bewusstsein der Verbraucher zu rücken.“Bei der Schönbuch Braumanufaktur ist man zuversichtlich, dass die Gold-Medaille beim European Beer Star 2015 für entsprechende Aufmerksamkeit bei den Konsumenten sorgen wird: „Unsere treuen Kunden werden sich in ihrer Wahl bestätigt sehen und vielleicht wird der eine oder andere Verbraucher auf unser prämiertes Doppelbock Hell aufmerksam“, erwartet Werner Dinkelaker.

Foto: (Preisverleihung European Beer Star auf der BrauBeviale in Nürnberg am 11. November) Die stolzen Gewinner Braumeister Gustavo Tresselt und Simon Kollmann (Mitte) bei der Entgegennahme von Urkunde/n und Trophäe/n aus den Händen der Präsidiumsmitglieder der Privaten Brauereien, Detlef Projahn und Gerhard Ilgenfritz (außen).

Bundesehrenpreis-Auszeichnung


Diese Anerkennung ist außergewöhnlich: Unsere Schönbuch Braumanufaktur ist mit dem Bundesehrenpreis ausgezeichnet worden. Das ist die höchste Ehrung, die eine Brauerei national erreichen kann. Ihr liegen herausragende Ergebnisse bei der Qualitätsprüfung der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft zugrunde. Damit nicht genug: Beim Qualitätswettbewerb des internationalen Geschmacks- und Qualitätsinstitut in Brüssel (iTQi) wurden sämtliche sieben Bierspezialitäten, die wir eingeschickt hatten, prämiert.

Konsequent auf qualitativ hochwertige Rohstoffe setzen. Auf regionale Produkte, wenn immer das möglich ist wie beispielsweise bei der Braugerste. Auf eine hochmoderne Technologie und auf das umfassende Wissen der Bierbrauer: Das ist die Philosophie unser Schönbuch Braumanufaktur. Diese Philosophie mündet letztlich in der Produktion von ihm wahrsten Sinne des Wortes ausgezeichneten Bierspezialitäten. Seit Jahrzehnten werden unsere Biere prämiert. Nun kam eine weitere, eine besondere Auszeichnung hinzu: Unserem Familienbetrieb wurde der Bundesehrenpreis verliehen, dem herausragende Resultate beim Qualitätswettbewerb der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) zu Grunde liegen. Christian Schmidt, Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, hat in Berlin den Preis gemeinsam mit DLG-Präsident Carl-Albrecht Bartmer an Braumanufaktur-Geschäftsführer Werner Dinkelaker und an Braumeister Gustavo Tresselt überreicht.

„Wir sind stolz auf diese Auszeichnung. Sie bestätigt, dass wir mit unserer Philosophie auf dem richtigen Weg sind. Wir produzieren seit Jahren nachweislich herausragende Bierspezialitäten und werden auch weiterhin kompromisslos auf höchste Qualität achten“, sagt Werner Dinkelaker. Diese Firmenausrichtung schlägt sich nicht nur im Bundesehrenpreis nieder, sie schlägt auch betriebswirtschaftlich positiv zu Buche: Entgegen des Markttrends haben wir den Ausstoß im vergangenen Jahr gesteigert.

Die Bierspezialitäten unserer Schönbuch Braumanufaktur treffen aber nicht nur bei der DLG den Geschmack, auch international genießen sie einen hervorragenden Ruf. Das zeigt sich beim weltweit anerkannten Wettbewerb für Lebensmittel, dem Superior Taste Award des internationale Geschmacks- und Qualitätsinstitut in Brüssel (iTQi). Sieben unterschiedliche Biersorten haben wir für diesen Wettbewerb eingereicht, alle sieben wurden ausgezeichnet. Herausragend war das Ergebnis beim Weizenbock, das drei Sterne erhielt, die Jury spricht von einem Produkt mit „hervorragendem Geschmack“. Ebenfalls drei Sterne erhielte das Hefeweizen hell, und dass zum dritten Mal nacheinander. Dafür erhielten wir den „Crystal Taste Award“. „Diese Auszeichnungen bestätigen die Qualität unserer Arbeit. Unsere Mitarbeiter können zurecht stolz sein. Für uns bedeuten die Auszeichnungen, dass wir auf dem richtigen Weg sind, dass wir aber auch auf keinen Fall stehen bleiben, sondern uns weiterhin steigern wollen. Das sind wir uns und unseren Kunden schuldig“, sagt Werner Dinkelaker.