21. Polarnacht

Es ist soweit... am 06. April steigt in Böblingen die 21. Polarnacht!
23 Bands spielen in 22 Locations und dazu gibt es selbstverständlich leckeres Schönbuch Bier!
Wir freuen uns darauf mit Euch zu feiern!
Mehr Infos unter: polarnacht-bb.de.


Programm Altes Maschinenhaus

Wir freuen uns auf Ihre verbindliche Anmeldung unter info@braumanufaktur.com


ProBier Abend am 24. Mai um 19:30 Uhr

Probieren Sie in entspannter Atmosphäre alle unsere köstlichen Bierspezialitäten.

Lassen Sie sich von unseren Mitarbeitern und Diplom Biersommeliers ausführlich beraten und genießen Sie speziell auf unsere Biere abgestimmtes Fingerfood.

Wir freuen uns auf einen bierigen Abend bei uns im Braumarkt, Langestraße 20 in Böblingen.

Kostenbeitrag 20 Euro inkl. einem 5 Euro Einkaufsgutschein.

Anmeldung bitte per Email an gam@braumanufaktur.com

oder Tel.: 07031/21 73-51


DLG Preis für langjährige Produktqualität

Die Schönbuch Braumanufaktur ist jetzt von der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) zum 28. Mal mit dem "Preis für langjährige Produktqualität" geehrt worden.

Das Unternehmen erhält die Auszeichnung für die Qualität seiner Produkte, die im Rahmen der DLG-Qualitätsprüfungen für Bier regelmäßig untersucht werden.

Zahlreiche Unternehmen der Lebensmittelwirtschaft lassen ihre Produkte seit vielen Jahren freiwillig durch die Sachverständigen der DLG testen. Um dieses Qualitätsstreben nachhaltig zu fördern, vergibt die DLG den "Preis für langjährige Produktqualität". Die Auszeichnung wird seit 30 Jahren jährlich an Hersteller von Lebensmitteln verliehen.

Unternehmen müssen fünf Jahre in Folge an den Qualitätsprüfungen des DLG-Testzentrums Lebensmittel teilnehmen und pro Prämierungsjahr mindestens drei Prämierungen erzielen. Ab dem 5. erfolgreichen Teilnahmejahr wird der Betrieb mit dem "Preis für langjährige Produktqualität" ausgezeichnet. Nimmt ein Hersteller in einem Jahr nicht teil oder erreicht er nicht die erforderliche Anzahl an Prämierungen, so verliert er seinen Anspruch auf die Auszeichnung.


Durst löschen für den Aussichtsturm

Aktion der Schönbuch Braumanufaktur zur Unterstützung des Projekts Aussichtsturm im Naturpark Schönbuch

Ab sofort heißt es „Ein Prosit auf den Aussichtsturm“. Durst löschen und damit den Bau der neuen Freizeit-Attraktion im Landkreis Böblingen unterstützen. Die Schönbuch Braumanufaktur hat mit ihren teilnehmenden Gastronomen eine besondere Aktion gestartet: Von Mai bis September 2017 fließen von jedem, bei teilnehmenden Gastronomen getrunkenen Naturparkradler 50 Cent an den Förderverein Aussichtsturm im Naturpark Schönbuch e.V. zur Unterstützung des Turmbaus. Dabei sind 25 Cent von der Braumanufaktur und 25 Cent vom jeweiligen Gastronom.

„Wir sind der Meinung, dass der Aussichtsturm im Naturpark Schönbuch ein tolles Projekt ist, das viele Menschen anziehen und begeistern wird“, so Werner Dinkelaker, der Geschäftsführer der Schönbuch Braumanufaktur. „Der Bezug zum Naturpark Radler ist da, also sind wir auf die Idee gekommen, den Turmbau mit einer solchen Aktion zu unterstützen.“ Die Vorsitzenden des Fördervereins, Landrat Roland Bernhard und Herrenbergs Baubürgermeister Tobias Meigel, freuen sich über diese originelle Idee. „Die Schönbuch Braumanufaktur und der Schönbuchturm haben sich beide den Naturpark in den Namen geschrieben, weil sie den Wert dieser herrlichen Kulturlandschaft kennen und schätzen“, so Landrat Roland Bernhard. „Wir freuen uns sehr darüber, mit der Schönbuch Braumanufaktur einen weiteren wichtigen Sponsor für unser großes Projekt gewonnen zu haben.“

Wir bedanken uns heute schon für die Unterstützung der Aktion bei:

Signal in Herrenberg
Weiler Hütte in Weil im Schönbuch
Stadtcafé in Holzgerlingen
Fuchsbau in Hildrizhausen
Wurstküche in Tübingen
Sonne in Bebenhausen
Hirsch in Bebenhausen
Bistro Wasserwelt in Herrenberg
Freibad Herrenberg
Sportgaststätte Mönchberg
Mauerwerk in Herrenberg
Hotel Restaurant Ochsen in Ammerbuch
Sportgaststätte Hildrizhausen
Schlemmerolymp in Ehningen
Im Gärtle in Ammerbuch- Entringen


Verbesserte Rezeptur für unser Radler

Wir haben die Rezeptur für unser Radler geändert.

Jetzt ohne künstliche Süßungsmittel sondern nur mit natürlichem Zucker.

50% feinstes Ur-Edel und 50% spritzige Zitronenlimonade ergeben einen 100% erfrischenden Durstlöscher.

Alc. 2,5%

 


Weizenbock

Kräftige Noten reifer Bananen treffen auf zarte Karamellsüße. Ein intensives Geschmackserlebnis mit kräftigem, lieblichem Körper und 7,2% vol.

Nur so lange der Vorrat reicht!!

 


Preisgekrönte Biere

Es ist wieder so weit: die Ergebnisse der Deutschen Landwirtschafts Gesellschaft (DLG) sind veröffentlicht: 7 Goldmedaillen für die Biere der Schönbuch Braumanufaktur! Das bedeutet 7 Auszeichnungen für den höchsten Qualitätsstandard für: Amber Ale, Naturtrüb, Pils, Ur-Edel, Kristallweizen, Hefeweizen Hell und Hefeweizen dunkel. Weitere Ehrungen gab es beim Superior Taste Award, dem Michelin Führer für Lebensmittel. 8 Biere der Braumanufaktur wurden mit Hervorragend oder Bemerkenswert ausgezeichnet. „Wir brauen unser Bier nicht für die Wettbewerbe und Auszeichnungen, sondern für unseren Gaumen und den Geschmack unserer Kunden, aber wir freuen uns natürlich, wenn sich unsere Arbeit, und vor allem der Einsatz der besten Rohstoffe, auszeichnet und bewährt.  Gleichzeitig sind die Prämierungen für uns ein großer Ansporn, unsere Qualitätsstandards hoch zu halten und kontinuierlich zu investieren.“ so Werner Dinkelaker, Geschäftsführer der Schönbuch Braumanufaktur. Vor allem der technische Standard spielt hier eine wichtige, zukunftsweisende Rolle. 2016 hat die Schönbuch Braumanufaktur die Wasseraufbereitungsanlage und das komplette Wassernetz erneuert. Zusätzlich wurde zur Qualitätsoptimierung in einen Hightech Bierfilter investiert.  Tradition und Moderne gehen in der Schönbuch Braumanufaktur Hand in Hand. Das spiegelt sich auch in der Braukultur wieder. Im April 2016 wurde das Jäger Spezial „neu“ auf den Markt gebracht. Doch so neu ist es eigentlich nicht. Bei Umbau Arbeiten wurde eine original Jäger Spezial Flasche aus den 60er Jahren entdeckt.

Angelehnt an das Original Rezept mit Retro-Etikett und in Euro-Flaschen abgefüllt wurde das Jäger Spezial innerhalb eines knappen Jahres zur absatzstärksten Biersorte. Aber auch die neuen Rezepturen der Craft Biere Pale Ale und Amber Ale (alle unter Einhaltung des Reinheitsgebots gebraut) erfahren eine extrem große Nachfrage, sowohl in der Gastronomie als auch im Getränkefachhandel. Entgegen dem allgemein sinkenden Trend kann die Braumanufaktur daher mit Ihrer Strategie ein Umsatzwachstum von erfreulichen 10% verzeichnen. Dass dies kein Zufall ist wird klar, wenn man eine der fast täglich angebotenen Brauereiführungen mitmacht. „Der Einsatz der besten Rohstoffe, Braugerste aus regionalem Anbau, dazu die jahrelange Erfahrung unserer Brauer und die modernsten Technologien sind die Grundlagen für unsere gleichbleibend hohe Qualität und die vielseitigen Geschmackserlebnisse. Nachhaltiger Erfolg sowie die Verantwortung für die Region und nicht kurzfristige Gewinnmaximierung haben oberste Priorität in der Philosophie des Familienunternehmens.“ so Dinkelaker. Auch 2017 ist in der Braumanufaktur einiges los. Momentan wird der gesamte Gärkeller saniert und aufgrund der gestiegenen Nachfrage um zwei Gärtanks erweitert. Im Februar hat in einem Pachtobjekt der Brauerei die Craftbeer-Bar „Kraftpaule“ eine weitere Dependance eröffnet… ein Mekka für alle Bierfans mitten in Böblingen. Auch im Sudhaus wird es 2017 nicht langweilig… aktuell wird an einer neuen Rezeptur gefeilt, die beim Craft Beer Festival im April ihre Geburtsstunde feiern wird.  Man darf gespannt sein, was sich in der Braumanufaktur sonst noch Neues „zusammen braut“.


Craft Beer Tastings

Craft Beer Tastings in der Bix-Lounge – mal mit, mal ihne Whiskey

Dipl. Braumeister, Bierblogger und Geschäftsführer der Schönbuch Braumanufaktur, Werner Dinkelaker, entführt anhand von verschiedenen Bieren aus der Schönbuch Braumanufaktur und weiteren, ausgesuchten Bieren deutscher und internationaler Spezialitätenbrauereien die Tastingteilnehmer in die Welt des Craftbeers.

Termine unter: www.bix-stuttgart.de

Anmeldungen unter: gastro@bix-stuttgart.de


Weizenbock Oak Aged

Geschmacksexplosion nach achtmonatiger Reifezeit – Die Schönbuch Braumanufaktur feiert 25 Jahre Weizenbier. In diesen 25 Jahren wurden die verschiedenen Weizenbierspezialitäten des Böblinger Familienunternehmens von der Deutschen LandwirtschaftsGesellschaft (DLG) mit einer Vielzahl an Goldmedaillen ausgezeichnet, auch bei Wettbewerben wie dem Superior Taste Award schnitten die Weizenbiere hervorragend ab. Dieses Jubiläum hat die Braumanufaktur zum Anlass genommen, eine Bierrarität zu kreieren: das Weizenbock Oak Aged.

„Vor fünf Jahren wurde ich von meinem Freund und Braukollegen Frank Boon von der Boon Brauerei in Lembek in Belgien dazu inspiriert, Bier in Holzfässern auszubauen. Das Ergebnis hat mich als erfahrenen Brauer umgehauen“, sagt Werner Dinkelaker, Geschäftsführer der Schönbuch Braumanufaktur. Bier in Holzfässern ausbauen? Das Böblinger Traditionsunternehmen hat damit Neuland betreten. „Wir haben als Braumanufaktur den Anspruch, abseits des Mainstreams Bierspezialitäten zu erzeugen. Daher haben wir uns daran gewagt“, sagt Dinkelaker. Für ihn und seine Braumeister war es eine spannende Frage, wie sich das Bier in den Fässern entwickeln wird. Die Antwort: hervorragend. Geschmacksexplosion nach achtmonatiger Reifezeit Die Schönbuch Braumanufaktur hat mit dem Weizenbock Oak Aged ein besonderes Bier entwickelt In Handarbeit haben die Mitarbeiter der Schönbuch Braumanufaktur den mehrfach ausgezeichneten Weizenbock in Weißeichenfässer abgefüllt, in denen zuvor Bourbon Whiskey lagerte. In den Kellern der Brauerei am Böblinger Postplatz reifte das Bier acht Monate in den Fässern, in dieser Zeit nahm es die einzigartigen Aromen des Holzfasses an. Schon der Anblick des bernsteinfarben leuchtenden Weizenbocks Oak Aged und dessen Duft nach Vanille und Trockenfrüchten lassen erahnen, welch komplexer, besonderer Geschmack zu erwarten sind. Die Hoffnungen werden nicht enttäuscht, im Gegenteil: Nach dem ersten Schluck entfalten sich cremig-karamellige Weizenbock-Aromen gepaart mit einer leichten Whiskey-, Vanille- und Mandelnote. Dezent im Hintergrund sind Kokos- und Röstaromen zu schmecken. „Um die gesamte Geschmacksvielfalt auskosten zu können, sollte die Genusstemperatur bei 12 bis 14 Grad liegen“, empfiehlt Werner Dinkelaker. Vom Weizenbock Oak Aged wurden nur 800 Flaschen von Hand abgefüllt und versiegelt. Erhältlich ist diese Bierrarität im Braumarkt der Braumanufaktur auf dem Betriebsgelände sowie in deren Brauhäusern in Böblingen, Stuttgart und Calw.