Willkommen in der Braumanufaktur!

In unserer Braumanufaktur brauen wir seit 1823 unsere Bierspezialitäten mit viel Liebe,regionalen Zutaten und heute mit modernster Technik.
Nicht umsonst werden unsere Bierspezialitäten seit Jahrzehnten mit den höchsten nationalen und internationalen Auszeichnungen prämiert.

Mit über 15 Biersorten bieten wir ein erfrischendes Sortiment, das im Brauland Deutschland seinesgleichen sucht.


Das bedeutet große Leidenschaft.

Wir brauen unser Bier mit Sorgfalt und Hingabe.Unsere Mühe gilt dem herrlichen Geschmack unserer Spezialitäten.
Wir tun gern, was wir tun. Unser Lohn ist es, wenn unser Bier auch Ihr Bier ist.


Das bedeutet hohe Kunst.

Wir brauen mit Kompetenz und mit modernster Technik. Wir arbeiten mit wertvollen Zutaten aus unserer Region.
Mit der wunderbaren Braugerste von der Schönbuchlichtung und dem Hopfen aus Tettnang und der Hallertau. Der Erfolg ist die Qualität unseres Bieres.


Das bedeutet lange Geschichte.

Wir brauen seit fast zwei Jahrhunderten am selben Ort in der Tradition unserer Familie.
Die Verbundenheit zu unserer Region ist uns daher wichtig und das Vertrauen unserer Kunden ist unser höchstes Gut.


Brauthentisch bedeutet für uns leidenschaftliche Braukunst.
Seit 1823.

Unsere Geschichte in Zahlen


1823

Gründung der Brauerei in Böblingen auf dem Marktplatz durch Karl Gottfried Dinkelacker, Biersieder und Stadtrat

1829

Verlegung der Brauerei an den Postplatz

1860

Die Söhne von Karl Gottfried Dinkelacker, Christian und Wilhelm Dinkelacker, übernehmen die Brauerei

1873

Christian trennt sich von seinem jüngeren Bruder Wilhelm und gründet 1888 in Stuttgart die Brauerei Dinkelacker. Wilhelm streicht das „c“ aus seinem Namen und heißt ab diesem Zeitpunkt „Dinkelaker“

1891

Einführung von hellem Bier, nachdem seither nur dunkles Bier gebraut wurde

1898

Wilhelm Dinkelaker übergibt Brauerei und Gutsbetrieb an seine Söhne Wilhelm und Hermann

1902

Aufstellung eines 4-Geräte-Dampfsudwerkes

1903

Einführung des Flaschenbieres

1906

Einführung des Spezialbieres „SCHÖNBUCH BRÄU”

1909

Zur Belieferung der Kundschaft stehen 17 Pferde und 1 LKW Daimler 4 t mit Anhänger 2 t bereit

1912

Aufstellung einer maschinellen Flaschenfüllerei

1932

Die Söhne von Wilhelm Dinkelaker, Wilfried und Max, treten in die Brauerei ein

1936

Kauf einer automatischen Fassfüllanlage

1943

Bei schweren Bombenangriffen auf Böblingen erleidet die Brauerei zum Glück nur geringe Schäden an Gebäuden und Maschinen

1949

Fritz Habisreitinger, Schwiegersohn von Hermann Dinkelaker, übernimmt die Verwaltung der Brauerei

1952

Aufstellung einer kompletten neuen Sudhauseinrichtung

1959

Eintritt von Diplom-Braumeister Werner Dinkelaker, Sohn von Wilfried Dinkelaker

1961

Erstellung eines Flaschenkellerei-Gebäudes mit einer neuen Flaschenfüll-Anlage

1966

Neubau eines Malzsilos und einer Fasskellerei

1979

Neubau des Gärkellers mit geschlossenem Gärsystem

1991

Erweiterung des Gär- und Lagerkellers für die Herstellung obergäriger Weizenbiere. Einführung der SCHÖNBUCH-Weizenbier-Spezialitäten

1992

Einrichtung eines großen Biergartens auf dem Brauereihof

1993

Neubau eines Verwaltungs- und Geschäftshauses am Postplatz

1994

Götz Habisreitinger übernimmt die Verwaltung der Brauerei

1996

Einbau einer neuen Edelstahlsudpfanne im Sudhaus

1997

Eintritt von Diplom-Braumeister Werner Dinkelaker jun.

1999

Erweiterung der Vollguthalle und des Abholmarktes

2000

Einführung der Weizenbierspezialität Polar Weizen

2001

Neubau des Gastronomiebetriebes Brauhaus beim Biergarten

2006

Bau des neuen Lagerkellers

2007

Modernisierung der Sudhaus- und Abfülltechnik

2007

Einführung von alkoholfreiem Hefeweizen als erste schwäbische Regionalbrauerei

2009

Umbau des Biergartens und der Brauhaus-Terrasse

Umbau des Schalanders und Vermietung an „kulturnetzwerk blaues haus“

2010

Umbenennung der Schönbuch Bräu in „Schönbuch Braumanufaktur“ und Umsetzung des neuen Markenlogos (Forstmeister aus den 70ern in Gold)

Umstellung auf rein regionalen Braugerstenbezug

im Oktober: Einführung der saisonalen Bierspezialität „Schönbuch Doppelbock hell“

2011

Anschaffung einer neuen KEG- Fassabfüllanlage und Kälteanlage
November: Eröffnung des „Brauhaus Schönbuch Stuttgart“

2012

Februar: Einführung der saisonalen Bierspezialität „Schönbuch Weizenbock“

2013

Anschaffung einer Hefepropagationsanlage zur Hefereinzucht
Einführung der Bierspezialität „Schönbuch Pale Ale“

2014

Umbau/Modernisierung des Schönbuch Braumarkts
Einführung des „Schönbuch Naturparkradler“
Oktober: Eröffnung des „Brauhaus Schönbuch Calw“

2015

Auszeichnung mit dem „Bundesehrenpreis“ für langjährige herausragende Qualität
Erneuerung der Malzannahme und Wasserenthärtung, Anschaffung eines neuen Drucktanks

2016

Einführung der Bierspezialität „Schönbuch Jäger Spezial“ nach altem Vorbild der 70er Jahre