Amber Ale – die neueste Bierspezialität

Vollmundig im Geschmack, Duft nach reifen Erdbeeren – Amber Ale heißt die neueste Bierspezialität unserer Schönbuch Braumanufaktur. Dabei handelt es sich um ein unfiltriertes, kaltgehopftes Bier, dessen Farbe an Bernstein erinnert. Das Amber Ale schmeckt vollmundig, es duftet nach reifen Erdbeeren und zeichnet sich durch eine feine Bittere aus. Amber-Biere haben ihren Ursprung in Belgien. Sie sind beeinflusst von den Pale Ales, die auf der britischen Insel entwickelt wurden. Beide Biersorten ähneln sich im Geschmack. Wir haben das Amber Ale anlässlich eines Weltrekordversuchs eingebraut.< Am Tag des Bieres, dem 23. April, haben zeitgleich um 15 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit Brauereien aus 16 Nationen einen Sud produziert. Das Ziel ist, den weltweit größten Gemeinschaftssud herzustellen. 70 Hektoliter des Amber Ale stehen uns zur Verfügung, das ergibt in etwa 900 Kisten. Das Bier wird in unseren Brauhäusern in Böblingen, Stuttgart und Calw und in ausgesuchten Gaststätten ausgeschenkt, zudem ist es in unserem Braumarkt erhältlich. Es wird nur diesen einen Sud des Amber Ale geben, aufgrund der Nachfrage ist es ratsam, rasch die Bierspezialität zu ergattern.


Bundesehrenpreis-Auszeichnung

Diese Anerkennung ist außergewöhnlich: Unsere Schönbuch Braumanufaktur ist mit dem Bundesehrenpreis ausgezeichnet worden. Das ist die höchste Ehrung, die eine Brauerei national erreichen kann. Ihr liegen herausragende Ergebnisse bei der Qualitätsprüfung der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft zugrunde. Damit nicht genug: Beim Qualitätswettbewerb des internationalen Geschmacks- und Qualitätsinstitut in Brüssel (iTQi) wurden sämtliche sieben Bierspezialitäten, die wir eingeschickt hatten, prämiert.

Konsequent auf qualitativ hochwertige Rohstoffe setzen. Auf regionale Produkte, wenn immer das möglich ist wie beispielsweise bei der Braugerste. Auf eine hochmoderne Technologie und auf das umfassende Wissen der Bierbrauer: Das ist die Philosophie unser Schönbuch Braumanufaktur. Diese Philosophie mündet letztlich in der Produktion von ihm wahrsten Sinne des Wortes ausgezeichneten Bierspezialitäten. Seit Jahrzehnten werden unsere Biere prämiert. Nun kam eine weitere, eine besondere Auszeichnung hinzu: Unserem Familienbetrieb wurde der Bundesehrenpreis verliehen, dem herausragende Resultate beim Qualitätswettbewerb der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) zu Grunde liegen. Christian Schmidt, Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, hat in Berlin den Preis gemeinsam mit DLG-Präsident Carl-Albrecht Bartmer an Braumanufaktur-Geschäftsführer Werner Dinkelaker und an Braumeister Gustavo Tresselt überreicht.

„Wir sind stolz auf diese Auszeichnung. Sie bestätigt, dass wir mit unserer Philosophie auf dem richtigen Weg sind. Wir produzieren seit Jahren nachweislich herausragende Bierspezialitäten und werden auch weiterhin kompromisslos auf höchste Qualität achten“, sagt Werner Dinkelaker. Diese Firmenausrichtung schlägt sich nicht nur im Bundesehrenpreis nieder, sie schlägt auch betriebswirtschaftlich positiv zu Buche: Entgegen des Markttrends haben wir den Ausstoß im vergangenen Jahr gesteigert.

Die Bierspezialitäten unserer Schönbuch Braumanufaktur treffen aber nicht nur bei der DLG den Geschmack, auch international genießen sie einen hervorragenden Ruf. Das zeigt sich beim weltweit anerkannten Wettbewerb für Lebensmittel, dem Superior Taste Award des internationale Geschmacks- und Qualitätsinstitut in Brüssel (iTQi). Sieben unterschiedliche Biersorten haben wir für diesen Wettbewerb eingereicht, alle sieben wurden ausgezeichnet. Herausragend war das Ergebnis beim Weizenbock, das drei Sterne erhielt, die Jury spricht von einem Produkt mit „hervorragendem Geschmack“. Ebenfalls drei Sterne erhielte das Hefeweizen hell, und dass zum dritten Mal nacheinander. Dafür erhielten wir den „Crystal Taste Award“. „Diese Auszeichnungen bestätigen die Qualität unserer Arbeit. Unsere Mitarbeiter können zurecht stolz sein. Für uns bedeuten die Auszeichnungen, dass wir auf dem richtigen Weg sind, dass wir aber auch auf keinen Fall stehen bleiben, sondern uns weiterhin steigern wollen. Das sind wir uns und unseren Kunden schuldig“, sagt Werner Dinkelaker.


Die Fünf-Liter-Dose

Für unser helles Hefeweizen und unser Horst hell haben wir ab sofort ein zusätzliches Gebinde im Sortiment: Die Fünf-Liter-Dose. Dieses kleine Fässchen ist optimal für die Sommerzeit geeignet, für den Grillnachmittag auf der Terrasse, einen gemütlichen Abend auf dem Balkon oder für nette Stunden auf dem Campingplatz. Kaufen, kühl stellen, öffnen und genießen: Die Fünf-Liter-Dose hat genau die richtige Größe, um in kleiner – oder auch großer – Runde eine der beiden Bierspezialitäten zu genießen. Verkauft wird sie zunächst in unseren Brauhäusern in Böblingen, Stuttgart und Calw, in unserem Braumarkt sowie im ausgesuchten Getränkefachhandel.


Brauigel für die Bauigel

Das Bauigelfest, die größte Studentenparty der Uni Stuttgart, ist legendär. Am Donnerstag, 2. Juli, wird sie zum 44. Mal veranstaltet. Organisiert wird sie vom vierten Semester der Bauingenieurstudenten.
So richtig gelingen kann das Bauigelfest aber nur mit dem richtigen Bier, und dafür sorgen wir. Wir haben den Brauigel eingebraut und abgefüllt – exklusiv für die Bauigelparty.


Justizminister Stickelberger zu Gast

Württembergische Justizminister Rainer Stickelberger (SPD) war bei uns zu Gast, organisiert hatte diesen Besuch der Böblinger SPD-Landtagsabgeordnete Florian Wahl. Unser Braumanufaktur-Geschäftsführer Werner Dinkelaker führte Rainer Stickelberger durch die Braustätte, anschließend luden wir zu einer Bierverköstigung und ein Vesper ins Brauhaus ein.