Weizenbock

Kräftige Noten reifer Bananen treffen auf zarte Karamellsüße. Ein intensives Geschmackserlebnis mit kräftigem, lieblichem Körper und 7,2% vol.

Nur so lange der Vorrat reicht!!

 


Preisgekrönte Biere

Es ist wieder so weit: die Ergebnisse der Deutschen Landwirtschafts Gesellschaft (DLG) sind veröffentlicht: 7 Goldmedaillen für die Biere der Schönbuch Braumanufaktur! Das bedeutet 7 Auszeichnungen für den höchsten Qualitätsstandard für: Amber Ale, Naturtrüb, Pils, Ur-Edel, Kristallweizen, Hefeweizen Hell und Hefeweizen dunkel. Weitere Ehrungen gab es beim Superior Taste Award, dem Michelin Führer für Lebensmittel. 8 Biere der Braumanufaktur wurden mit Hervorragend oder Bemerkenswert ausgezeichnet. „Wir brauen unser Bier nicht für die Wettbewerbe und Auszeichnungen, sondern für unseren Gaumen und den Geschmack unserer Kunden, aber wir freuen uns natürlich, wenn sich unsere Arbeit, und vor allem der Einsatz der besten Rohstoffe, auszeichnet und bewährt.  Gleichzeitig sind die Prämierungen für uns ein großer Ansporn, unsere Qualitätsstandards hoch zu halten und kontinuierlich zu investieren.“ so Werner Dinkelaker, Geschäftsführer der Schönbuch Braumanufaktur. Vor allem der technische Standard spielt hier eine wichtige, zukunftsweisende Rolle. 2016 hat die Schönbuch Braumanufaktur die Wasseraufbereitungsanlage und das komplette Wassernetz erneuert. Zusätzlich wurde zur Qualitätsoptimierung in einen Hightech Bierfilter investiert.  Tradition und Moderne gehen in der Schönbuch Braumanufaktur Hand in Hand. Das spiegelt sich auch in der Braukultur wieder. Im April 2016 wurde das Jäger Spezial „neu“ auf den Markt gebracht. Doch so neu ist es eigentlich nicht. Bei Umbau Arbeiten wurde eine original Jäger Spezial Flasche aus den 60er Jahren entdeckt.

Angelehnt an das Original Rezept mit Retro-Etikett und in Euro-Flaschen abgefüllt wurde das Jäger Spezial innerhalb eines knappen Jahres zur absatzstärksten Biersorte. Aber auch die neuen Rezepturen der Craft Biere Pale Ale und Amber Ale (alle unter Einhaltung des Reinheitsgebots gebraut) erfahren eine extrem große Nachfrage, sowohl in der Gastronomie als auch im Getränkefachhandel. Entgegen dem allgemein sinkenden Trend kann die Braumanufaktur daher mit Ihrer Strategie ein Umsatzwachstum von erfreulichen 10% verzeichnen. Dass dies kein Zufall ist wird klar, wenn man eine der fast täglich angebotenen Brauereiführungen mitmacht. „Der Einsatz der besten Rohstoffe, Braugerste aus regionalem Anbau, dazu die jahrelange Erfahrung unserer Brauer und die modernsten Technologien sind die Grundlagen für unsere gleichbleibend hohe Qualität und die vielseitigen Geschmackserlebnisse. Nachhaltiger Erfolg sowie die Verantwortung für die Region und nicht kurzfristige Gewinnmaximierung haben oberste Priorität in der Philosophie des Familienunternehmens.“ so Dinkelaker. Auch 2017 ist in der Braumanufaktur einiges los. Momentan wird der gesamte Gärkeller saniert und aufgrund der gestiegenen Nachfrage um zwei Gärtanks erweitert. Im Februar hat in einem Pachtobjekt der Brauerei die Craftbeer-Bar „Kraftpaule“ eine weitere Dependance eröffnet… ein Mekka für alle Bierfans mitten in Böblingen. Auch im Sudhaus wird es 2017 nicht langweilig… aktuell wird an einer neuen Rezeptur gefeilt, die beim Craft Beer Festival im April ihre Geburtsstunde feiern wird.  Man darf gespannt sein, was sich in der Braumanufaktur sonst noch Neues „zusammen braut“.


Craft Beer Tastings

Craft Beer Tastings in der Bix-Lounge – mal mit, mal ihne Whiskey

Dipl. Braumeister, Bierblogger und Geschäftsführer der Schönbuch Braumanufaktur, Werner Dinkelaker, entführt anhand von verschiedenen Bieren aus der Schönbuch Braumanufaktur und weiteren, ausgesuchten Bieren deutscher und internationaler Spezialitätenbrauereien die Tastingteilnehmer in die Welt des Craftbeers.

Termine unter: www.bix-stuttgart.de

Anmeldungen unter: gastro@bix-stuttgart.de


Weizenbock Oak Aged

Geschmacksexplosion nach achtmonatiger Reifezeit – Die Schönbuch Braumanufaktur feiert 25 Jahre Weizenbier. In diesen 25 Jahren wurden die verschiedenen Weizenbierspezialitäten des Böblinger Familienunternehmens von der Deutschen LandwirtschaftsGesellschaft (DLG) mit einer Vielzahl an Goldmedaillen ausgezeichnet, auch bei Wettbewerben wie dem Superior Taste Award schnitten die Weizenbiere hervorragend ab. Dieses Jubiläum hat die Braumanufaktur zum Anlass genommen, eine Bierrarität zu kreieren: das Weizenbock Oak Aged.

„Vor fünf Jahren wurde ich von meinem Freund und Braukollegen Frank Boon von der Boon Brauerei in Lembek in Belgien dazu inspiriert, Bier in Holzfässern auszubauen. Das Ergebnis hat mich als erfahrenen Brauer umgehauen“, sagt Werner Dinkelaker, Geschäftsführer der Schönbuch Braumanufaktur. Bier in Holzfässern ausbauen? Das Böblinger Traditionsunternehmen hat damit Neuland betreten. „Wir haben als Braumanufaktur den Anspruch, abseits des Mainstreams Bierspezialitäten zu erzeugen. Daher haben wir uns daran gewagt“, sagt Dinkelaker. Für ihn und seine Braumeister war es eine spannende Frage, wie sich das Bier in den Fässern entwickeln wird. Die Antwort: hervorragend. Geschmacksexplosion nach achtmonatiger Reifezeit Die Schönbuch Braumanufaktur hat mit dem Weizenbock Oak Aged ein besonderes Bier entwickelt In Handarbeit haben die Mitarbeiter der Schönbuch Braumanufaktur den mehrfach ausgezeichneten Weizenbock in Weißeichenfässer abgefüllt, in denen zuvor Bourbon Whiskey lagerte. In den Kellern der Brauerei am Böblinger Postplatz reifte das Bier acht Monate in den Fässern, in dieser Zeit nahm es die einzigartigen Aromen des Holzfasses an. Schon der Anblick des bernsteinfarben leuchtenden Weizenbocks Oak Aged und dessen Duft nach Vanille und Trockenfrüchten lassen erahnen, welch komplexer, besonderer Geschmack zu erwarten sind. Die Hoffnungen werden nicht enttäuscht, im Gegenteil: Nach dem ersten Schluck entfalten sich cremig-karamellige Weizenbock-Aromen gepaart mit einer leichten Whiskey-, Vanille- und Mandelnote. Dezent im Hintergrund sind Kokos- und Röstaromen zu schmecken. „Um die gesamte Geschmacksvielfalt auskosten zu können, sollte die Genusstemperatur bei 12 bis 14 Grad liegen“, empfiehlt Werner Dinkelaker. Vom Weizenbock Oak Aged wurden nur 800 Flaschen von Hand abgefüllt und versiegelt. Erhältlich ist diese Bierrarität im Braumarkt der Braumanufaktur auf dem Betriebsgelände sowie in deren Brauhäusern in Böblingen, Stuttgart und Calw.


Doppelbock Release Party

Ein Höhepunkt des Bierjahres! Am 14. September war es endlich soweit:unser Heller Doppelbock, Gewinner des European Beer Stars 2015, steht wieder zum Genuss bereit.

Grund genug für uns, eine kleine Willkommens-Party in unserem Verkostungskeller zu schmeißen – mit vielen netten Leuten und Vertretern der Presse und vor allem herrlich frischem Doppelbock frisch aus den Lagertanks wurde bis in die späten Stunden gefeiert.

Wer den Hellen Doppelbock verköstigen möchte sollte nicht zu lange warten, es wurden nur zwei Sude eingebraut, der Doppelbock ist daher stark limitiert.

 


26. Schlemmen am See in Böblingen

Wir freuen uns schon mächtig auf das schönste Fest unter freiem Himmel im hiesigen Landkreis: Vom 20. Juli bis zum 24. Juli wird der Untere See in Böblingen wieder zum Schauplatz von Schlemmen am See. Der Obere See ist durch das Rahmenprogramm ebenfalls in die Veranstaltung eingebunden, die jährlich etwa 50 000 bis 60 000 Besucher anlockt.

Wie wäre es mit einem Wildragout aus eigener Jagd? Mit einer gefüllten Kalbsbrust mit Butternudeln und Kartoffelsalat? Oder mit gegrillten Garnelenspießen auf sommerlicher Blattsalatvariation? Diese drei Köstlichkeiten sind nur ein Auszug aus der reichhaltigen Auswahl an Speisen, die bei Schlemmen am See in Böblingen serviert werden. Insgesamt 25 Gastronomen bestreiten dieses herausragende kulinarische Fest unter freiem Himmel.

Schlemmen am See ermöglicht den Besuchern an fünf Tagen, zahlreiche Köstlichkeiten zu genießen, sich aber auch direkt mit den Köchen und Betreibern der einzelnen Restaurants zu unterhalten, ihnen über die Schultern zu schauen, nach Tipps und Tricks bei der Zubereitung einzelner Gerichte zu fragen. Nirgends gibt es unter freiem Himmel eine so hohe Dichte an hervorragenden Küchen auf so kleinem Raum wie bei Schlemmen am See, das in diesem Jahr in Böblingen vom 20. bis zum 24. Juli veranstaltet wird.

Nicht nur der Gaumen, auch die Ohren werden bei Schlemmen am See verwöhnt. Auf drei Bühnen werden an allen fünf Tagen zahlreiche Musiker und Bands auftreten. Dazu gehören unter anderem die „Dicken Fische“ und Theresa Burnette oder die „Chicken Babes“. Verwöhnt werden aber auch die Augen beim großen Feuerwerk, das mittwochs am ersten Tag der Veranstaltung nach Einbruch der Dunkelheit gegen 22.45 Uhr gezündet wird. Zudem ist die Atmosphäre bei Schlemmen am See mit den beiden Seen, der Seetreppe, dem besonderen Lichtkonzept, den Pagodenzelten und dem Baumbestand einfach wunderbar. „Die besondere Beleuchtung des Platanendachs, der Bäume oder der Treppe sorge für eine tolle Stimmung“, sagt Nunzio Chiumenti, der gemeinsam mit Wolfgang Böckle und Axel Hornung für die Organisation von Schlemmen am See zuständig ist.

Im Rahmen von Schlemmen am See findet am Freitag, 22. Juli, ab 17 Uhr und am Samstag, 23. Juli, ab 15 Uhr ein großes Treffen Harley-Treffen statt. Nunzio Chiumenti rechnet mit einigen hundert Motorrädern, die entlang der Albabrücke und vor der Kongresshalle zu sehen sein werden. „Beim Harley-Meeting werden die schönste Harley und das älteste Motorrad prämiert“, erklärt Chiumenti. Darüber hinaus erhalten alle Biker einen Getränkegutschein, solange der Vorrat reicht.

Wie in den vergangenen Jahren ist auch heuer das Oldtimer-Festival ein Programmteil von Schlemmen am See. Am Samstag, 23. Juli, wird am Schlemmer-Stand des Restaurants Bootshaus ein Oldtimer-Stammtisch durchgeführt, am Sonntag, 24. Juli, beginnt um 9.30 Uhr mit dem Treffen bei Bockemühl Classic-Cars in der Motorworld die Schlemmer-Ausfahrt, die über eine Strecke von etwa 150 Kilometer führt. Gegen 17 Uhr wird mit der Ankunft der Oldtimer an der Albabrücke gerechnet, dort werden die Fahrzeuge einzeln präsentiert und vorgestellt. Anschließend werden sie neben der Wandelhalle, aber auch im Bereich des Oberen Sees hinter dem Bärenkino abgestellt.

„Wir wollen uns jedes Jahr verbessern, jedes Jahr etwas Neues bieten“, sagt Nunzio Chiumenti. Es sind auch die Details, auf die Chiumenti und seine Mitstreiter Wert legen. So sind die Notausgänge im Veranstaltungsplan noch genauer gekennzeichnet, auf dem Fest weisen große Banner darauf hin. „Für die Bühnen und die Musik geben wir in diesem Jahr wieder mehr Geld aus als im vergangenen Jahr“, sagt Chiumenti. Inhaltlich ist das Programmheft aufgewertet, neben zahlreichen Rezepten zum Nachkochen stehen auch „die zehn größten Küchenmythen“, die auf ihren Wahrheitsgehalt abgeklopft werden.

Freitags, samstags und sonntags wird von 12 Uhr bis 17 Uhr ein Mittagstisch angeboten.

Traditionell findet im Rahmen von Schlemmen am See am Sonntag, 24. Juli, der Böblinger Stadtlauf statt. Er startet am Haupteingang der Mercaden, führt durch die Innenstadt hinauf zum Postplatz und durch das ehemalige Gartenschaugelände. Ziel ist an der Albabrücke. Die Bambinis und die Schüler starten ebenfalls an den Mercaden, dort ist auch ihr Ziel.

 

  • Schlemmen am See vom 20. Juli bis zum 24. Juli. Öffnungszeiten: Mittwoch 17 bis 23 Uhr, Donnerstag 17 bis 24 Uhr, Freitag 12 bis 24 Uhr, Samstag 12 bis 24 Uhr, Sonntag 11 bis 22 Uhr. Am Mittwoch findet nach Einbruch der Dunkelheit gegen 22.45 Uhr das Feuerwerk statt.

What the hell does Craftbeer mean?

Exklusives Craftbeer Tasting in der BIX-Lounge am 12.10. und 16.10. 2016 ab 18:30 Uhr.

Biersommelière Kesse Dinkelaker von der Schönbuch Braumanufaktur entführt die Teilnehmer des angesagten Craftbeer Tastings anhand ausgesuchter Bierspezialitäten deutscher und internationaler Brauereien in die Welt des Craftbeers.

Jetzt schnell unter 0711 / 470 43 13 oder gastro@bix-stuttgart.de anmelden, denn die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen begrenzt!


Brauerei-Lesung am 5. Juni

Am Sonntag 5. Juni 2016, 11.00 Uhr liest der Schriftsteller Thomas Lang an verschiedenen Orten in unserer Brauerei aus seinem Krimi "Goldbergs Liste". Geführt wird der literarische Rundgang von Brauerei-Chef Wolfgang Dinkelaker, musikalische Unterstützung leistet Thomas Putze.
Karten zu 12 €, inklusive Bier und Brezel, gibt es unter www.kulturbh.de oder via Facebook / goldbergsliste.


Bier-Tastings

Ein reines Craftbeer- Tasting findet am Mi, 18.5. um 18.30h im Jazzclub BIX in Stuttgart statt. Ein Bierculinarium mit Menü bietet das Waldhorn Rohr am Mi, 15.6. um 19h an, ein weiteres  Tasting mit unseren Bieren veranstaltet das Stadtcafé Holzgelingenam Fr, 15.7. um 19.30h.ie Anmeldung erfolgt ausschließlich über die ausrichtenden Gastronomen.

Für Herbst sind dann wieder 2-3 Tastings in der Brauerei geplant, hier gibt es jedoch noch keine konkreten Termine.


Gasthaus Platzhirsch – "Das ist ein Volltreffer für uns"

Monika und André Jordan sind die neuen Pächter des Gasthaus’ Platzhirsch der Schönbuch Braumanufaktur / Eröffnung Anfang September.

Das Gasthaus Platzhirsch in Böblingen hat neue Pächter: Monika und André Jordan übernehmen das Stammhaus der Schönbuch Braumanufaktur am Postplatz. Anfang September eröffnen die neuen Betreiber das Lokal, das Ende des 19. Jahrhunderts erbaut wurde. Jordans sind seit 1997 die Wirtsleute der Sonne in Altdorf.

Der Name Jordan und die Gastronomie in Böblingen sind seit vielen Jahrzehnten eng miteinander verbunden. André Jordan ist in vierter Generation als Koch tätig, seine Urgroßeltern betrieben das Gasthaus am See, ebenso seine Großeltern. Sein Vater Lothar Jordan war Wirt des Ochsen. Beide Restaurants befanden sich in der Herrenberger Straße. Dort ist André Jordans Bruder Ralf seit 1995 Wirt der Bar Tacuba.

Nun also kehrt André Jordan nach Böblingen zurück. Im Oktober 1997 haben er und seine Frau Monika das Gasthaus Sonne in Altdorf übernommen, in den nächsten Monaten läuft dort der Pachtvertrag aus. Jordans waren auf der Suche nach einem neuen Restaurant, die Braumanufaktur-Geschäftsführer Götz Habisreitinger und Werner Dinkelaker waren auf der Suche nach einem neuen Pächter für den Platzhirsch. Beide Seiten haben sich offenbar gesucht – und gefunden. Ab Anfang September betreiben Jordans das Stammhaus der Schönbuch Braumanufaktur am Postplatz. „Es hätte nicht besser laufen können“, sagt Monika Jordan, „der Platzhirsch mit seiner rustikalen und gemütlichen Atmosphäre passt bestens zu uns.“

Götz Habisreitinger ist sehr froh darüber, dass die Familie Jordan das Speiselokal übernimmt. „In dieses Haus gehört einfach eine schwäbische, gut bürgerliche Küche. Genau diese Küche bieten Jordans in sehr guter Qualität an. Für uns ist das ein Volltreffer“, sagt Habisreitinger. Tatsächlich hat sich André Jordan in der Sonne einen Ruf erkocht, der weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannt ist.

Die Sonne in Altdorf glänzt nicht nur durch ihre hervorragende Küche, die heimelige Atmosphäre in dem Lokal schätzen die Gäste ebenfalls. „Diesen Charakter und diese Atmosphäre werden wir in den Platzhirsch mitnehmen“, sagt Monika Jordan, sie ist gelernte Hotelfachfrau und Fachwirtin für das Gastgewerbe. „Ich freue mich auf die Arbeit hier und auf meine Böblinger Kollegen“, sagt André Jordan. Er freue sich auch darauf, in den Ort zurückzukehren, in dem seine Familie vor vier Generationen begonnen hat, in der Gastronomie tätig zu sein. André Jordan: „Als ich den Pachtvertrag unterschrieben habe, ist mir das so richtig klar geworden.“