Geschmacksexplosion nach achtmonatiger Reifezeit


Die Schönbuch Braumanufaktur feiert 25 Jahre Weizenbier. In diesen 25 Jahren wurden die verschiedenen Weizenbierspezialitäten des Böblinger Familienunternehmens von der Deutschen LandwirtschaftsGesellschaft (DLG) mit einer Vielzahl an Goldmedaillen ausgezeichnet, auch bei Wettbewerben wie dem Superior Taste Award schnitten die Weizenbiere hervorragend ab. Dieses Jubiläum hat die Braumanufaktur zum Anlass genommen, eine Bierrarität zu kreieren: das Weizenbock Oak Aged.

„Vor fünf Jahren wurde ich von meinem Freund und Braukollegen Frank Boon von der Boon Brauerei in Lembek in Belgien dazu inspiriert, Bier in Holzfässern auszubauen. Das Ergebnis hat mich als erfahrenen Brauer umgehauen“, sagt Werner Dinkelaker, Geschäftsführer der Schönbuch Braumanufaktur. Bier in Holzfässern ausbauen? Das Böblinger Traditionsunternehmen hat damit Neuland betreten. „Wir haben als Braumanufaktur den Anspruch, abseits des Mainstreams Bierspezialitäten zu erzeugen. Daher haben wir uns daran gewagt“, sagt Dinkelaker. Für ihn und seine Braumeister war es eine spannende Frage, wie sich das Bier in den Fässern entwickeln wird. Die Antwort: hervorragend. Geschmacksexplosion nach achtmonatiger Reifezeit Die Schönbuch Braumanufaktur hat mit dem Weizenbock Oak Aged ein besonderes Bier entwickelt In Handarbeit haben die Mitarbeiter der Schönbuch Braumanufaktur den mehrfach ausgezeichneten Weizenbock in Weißeichenfässer abgefüllt, in denen zuvor Bourbon Whiskey lagerte. In den Kellern der Brauerei am Böblinger Postplatz reifte das Bier acht Monate in den Fässern, in dieser Zeit nahm es die einzigartigen Aromen des Holzfasses an. Schon der Anblick des bernsteinfarben leuchtenden Weizenbocks Oak Aged und dessen Duft nach Vanille und Trockenfrüchten lassen erahnen, welch komplexer, besonderer Geschmack zu erwarten sind. Die Hoffnungen werden nicht enttäuscht, im Gegenteil: Nach dem ersten Schluck entfalten sich cremig-karamellige Weizenbock-Aromen gepaart mit einer leichten Whiskey-, Vanille- und Mandelnote. Dezent im Hintergrund sind Kokos- und Röstaromen zu schmecken. „Um die gesamte Geschmacksvielfalt auskosten zu können, sollte die Genusstemperatur bei 12 bis 14 Grad liegen“, empfiehlt Werner Dinkelaker. Vom Weizenbock Oak Aged wurden nur 800 Flaschen von Hand abgefüllt und versiegelt. Erhältlich ist diese Bierrarität im Braumarkt der Braumanufaktur auf dem Betriebsgelände sowie in deren Brauhäusern in Böblingen, Stuttgart und Calw.