Preisgekrönte Biere


Es ist wieder so weit: die Ergebnisse der Deutschen Landwirtschafts Gesellschaft (DLG) sind veröffentlicht: 7 Goldmedaillen für die Biere der Schönbuch Braumanufaktur! Das bedeutet 7 Auszeichnungen für den höchsten Qualitätsstandard für: Amber Ale, Naturtrüb, Pils, Ur-Edel, Kristallweizen, Hefeweizen Hell und Hefeweizen dunkel. Weitere Ehrungen gab es beim Superior Taste Award, dem Michelin Führer für Lebensmittel. 8 Biere der Braumanufaktur wurden mit Hervorragend oder Bemerkenswert ausgezeichnet. „Wir brauen unser Bier nicht für die Wettbewerbe und Auszeichnungen, sondern für unseren Gaumen und den Geschmack unserer Kunden, aber wir freuen uns natürlich, wenn sich unsere Arbeit, und vor allem der Einsatz der besten Rohstoffe, auszeichnet und bewährt.  Gleichzeitig sind die Prämierungen für uns ein großer Ansporn, unsere Qualitätsstandards hoch zu halten und kontinuierlich zu investieren.“ so Werner Dinkelaker, Geschäftsführer der Schönbuch Braumanufaktur. Vor allem der technische Standard spielt hier eine wichtige, zukunftsweisende Rolle. 2016 hat die Schönbuch Braumanufaktur die Wasseraufbereitungsanlage und das komplette Wassernetz erneuert. Zusätzlich wurde zur Qualitätsoptimierung in einen Hightech Bierfilter investiert.  Tradition und Moderne gehen in der Schönbuch Braumanufaktur Hand in Hand. Das spiegelt sich auch in der Braukultur wieder. Im April 2016 wurde das Jäger Spezial „neu“ auf den Markt gebracht. Doch so neu ist es eigentlich nicht. Bei Umbau Arbeiten wurde eine original Jäger Spezial Flasche aus den 60er Jahren entdeckt. Angelehnt an das
Original Rezept mit Retro-Etikett und in Euro-Flaschen abgefüllt wurde das Jäger Spezial innerhalb eines knappen Jahres zur absatzstärksten Biersorte. Aber auch die neuen Rezepturen der Craft Biere Pale Ale und Amber Ale (alle unter Einhaltung des Reinheitsgebots gebraut) erfahren eine extrem große Nachfrage, sowohl in der Gastronomie als auch im Getränkefachhandel. Entgegen dem allgemein sinkenden Trend kann die Braumanufaktur daher mit Ihrer Strategie ein Umsatzwachstum von erfreulichen 10% verzeichnen. Dass dies kein Zufall ist wird klar, wenn man eine der fast täglich angebotenen Brauereiführungen mitmacht. „Der Einsatz der besten Rohstoffe, Braugerste aus regionalem Anbau, dazu die jahrelange Erfahrung unserer Brauer und die modernsten Technologien sind die Grundlagen für unsere gleichbleibend hohe Qualität und die vielseitigen Geschmackserlebnisse. Nachhaltiger Erfolg sowie die Verantwortung für die Region und nicht kurzfristige Gewinnmaximierung haben oberste Priorität in der Philosophie des Familienunternehmens.“ so Dinkelaker. Auch 2017 ist in der Braumanufaktur einiges los. Momentan wird der gesamte Gärkeller saniert und aufgrund der gestiegenen Nachfrage um zwei Gärtanks erweitert. Im Februar hat in einem Pachtobjekt der Brauerei die Craftbeer-Bar „Kraftpaule“ eine weitere Dependance eröffnet… ein Mekka für alle Bierfans mitten in Böblingen. Auch im Sudhaus wird es 2017 nicht langweilig… aktuell wird an einer neuen Rezeptur gefeilt, die beim Craft Beer Festival im April ihre Geburtsstunde feiern wird.  Man darf gespannt sein, was sich in der Braumanufaktur sonst noch Neues „zusammen braut“.